AGB

FAIRLEIH
ALLGEMEINE MIET- UND GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

1. Die Mietgegenstände bleiben zu jeder Zeit Eigentum der Firma Fairleih – Eventausstattung, Jürgen Luttenberger e.U.

2. Alle angegebenen Preise verstehen sich exklusive Umsatzsteuer.

Die Mietdauer beträgt grundsätzlich 1 Tag. Bei Vermietung über mehrere Tage vermindert sich der Mietpreis wie folgt: 2 Tage = 1,5 Tagesmieten, 3 Tage = 1,8 Tagesmieten, 4 Tage = 2,2 Tagesmieten, 5 Tage = 2,5 Tagesmieten, 6 Tage = 2,8 Tagesmieten. Längere Mietzeiträume werden durch gesonderte Angebotslegung berechnet

3. Das Mietverhältnis beginnt mit der Bereitstellung des Mietgegenstandes durch den Vermieter. Der Mieter übernimmt ab diesem Zeitpunkt die Haftung für das gelieferte, bzw. bereitgestellte Mietmobiliar bis zur Rückgabe an unsere Mitarbeiter. Der Mieter haftet in vollem Umfang für Verlust und Schäden an dem Mietgegenstand. Auch Schäden die durch den Mietgegenstand verursacht werden, müssen vom Mieter übernommen werden. Die Fa. Fairleih haftet nicht für Schäden an Personen und Sachen (z.B. Kleidungsstücken), die durch die Benutzung der Mietmöbel entstehen. Der Mieter hat die Mietgegenstände bei der Übernahme auf Ihre Sicherheit du Gebrauchsfähigkeit oder Verunreinigung zu prüfen.

4. Der Mieter verpflichtet sich, die Mietgegenstände sorgsam zu behandeln und Beschädigungen sowie starke Verschmutzungen zu vermeiden. Werden Gegenstände stark verschmutzt zurückgegeben, werden die zusätzlichen Reinigungskosten an den Mieter weiterverrechnet. Ist eine restlose Reinigung nicht mehr möglich, so wird der Wiederbeschaffungspreis des Mietgutes verrechnet.

5. Das Mietverhältnis endet mit der ordnungsgemäßen Rückgabe des Mietgegenstandes aber nicht vor Ablauf der vereinbarten Mietdauer.

6. Angebote der Fa. Fairleih – Eventausstattung, Jürgen Luttenberger e.U. sind in der Regel 14 Tage ab Ausstellungsdatum gültig. Die Gültigkeitsdauer eines Angebotes kann jederzeit in schriftlicher Form verlängert werden. Eine Bestellung gilt als bestätigt, sobald das Angebot vom Mieter unterschrieben per Mail, Fax oder auf dem Postweg an uns retourniert wird. Durch eine schriftliche Auftragsbestätigung durch die Fa. Fairleih – Eventausstattung wird die Bestellung auch von unserer Seite bestätigt, und kann somit als schriftlicher Vertrag gesehen werden, der von beiden Parteien bestätigt wurde.

7. Für die Richtigkeit und Ordnungsmäßigkeit des Auftrages haftet immer die bestellende Person. Ist die bestellende Person, der Benützer und/oder der Rechnungsadressat nicht ident, gilt der Auftrag im Zweifel als von der bestellenden Person erteilt. Die bestellende Person haftet somit für die Bezahlung der Mietrechnung und für alle mit der Eintreibung des Rechnungsbetrages verbundenen Kosten. Insbesondere auch dann, wenn die Eintreibung beim Rechnungsadressaten aus welchen Gründen auch immer, nicht erfolgreich durchgeführt werden kann.

8. Mündliche Bestellungen werden nicht als Auftragsbestätigung anerkannt. Eine Auftragsbestätigung oder eine Bestellung kann nur in schriftlicher Form übermittelt werden, und kann binnen 24 Stunden per Fax oder Mail widerrufen werden. Neukunden werden nur gegen Vorauskasse beliefert.

9. Eine kostenlose Stornierung einer Bestellung kann bis 14 Tage vor Anlieferung/Selbstabholung durchgeführt werden. Sollte es zu einer Stornierung innerhalb der letzten 7 Tage vor der Anlieferung/Selbstabholung kommen sind wir gezwungen 50% des Ausstattungspreises zu verrechnen. Bei Stornierung innerhalb der letzten 48 Stunden vor Anlieferung/Selbstabholung wird der gesamte angebotene Ausstattungspreis verrechnet, da die Möglichkeit einer Weitervermietung der Möbel nicht mehr gegeben ist.

10. Die auf der Homepage und im Angebot angeführten Mietpreise verstehen sich exklusive 20% Umsatzsteuer. Transporte und Auf- Abbauten beim Kunden werden gesondert verrechnet. Die Mietdauer ergibt sich aus den vereinbarten Zeiten inklusive Anlieferung und Abholung der Gegenstände. Werden die Mietgegenstände nicht vereinbarungsgemäß retourniert oder können diese nicht abgeholt werden, verlängert sich das Mietverhältnis automatisch und es wird die entsprechende Miete pro Tag sowie der zusätzliche Aufwand verrechnet. Für Lieferungen an Sonn- und Feiertagen sowie in den Nachtstunden (20.00-05.00 früh) wird ein Zuschlag verrechnet.

11. Der Besteller sorgt für ungehinderten Zugang bei Lieferung und Abholung der Mietgegenstände. Lieferungen sowie Auf- Abbauarbeiten werden durch unser geschultes Personal durchgeführt. An der Lieferanschrift vorhandene technische Einrichtungen wie z. B Lifte, Transportkräne müssen uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Wird der Zugang bzw. die Benützung der vorhandenen technischen Einrichtungen nicht ermöglicht, trägt der Besteller die dadurch entstehenden Mehrkosten. Für Beschädigungen im Rahmen der Lieferung, bzw. Auf- Abbau durch Mitarbeiter der Fa. Fairleih – Eventausstattung, an Einrichtungen an der Lieferanschrift, haftet die Fa. Fairleih - Eventausstattung. Andere Haftungen sind ausdrücklich ausgeschlossen.

12. Nicht retournierte oder beschädigte Mietgegenstände werden dem Mieter bis zum Wiederbeschaffungs- bzw. Wiederherstellungspreis verrechnet.

13. Der Mieter bescheinigt durch Zeichnung des Lieferscheins, dass er die Mietgegenstände geprüft und in einwandfreiem Zustand übernommen hat. Reklamationen können am Lieferschein vermerkt werden und werden bei der Abholung berücksichtigt. Nachträgliche Reklamationen können nicht anerkannt werden. Der Mieter ist darüber in Kenntnis gesetzt, dass die Mietgegenstände, sobald kein Mitarbeiter der Fa. Fairleih – Eventausstattung anwesend ist nicht mehr versichert sind. Es empfiehlt sich daher, eine Ausstellungs- bzw. Veranstaltungsversicherung abzuschließen.

14. Die Fa. Fairleih – Eventausstattung nimmt sich das Recht vor, ihre eigenen Mietgegenstände durch Kennzeichnungen in Form von Logos, als ihr Eigentum zu deklarieren.

15. Die Rechung wird nach Retournierung der Ware auf dem Postweg oder per Email zugesandt. Der ausgewiesene Betrag ist innerhalb der angegebenen Zahlungsfrist ohne Abzug auf das angeführte Bankkonto zu überweisen. Die Barzahlung ist ebenfalls – entweder im Geschäftslokal der Fa. Fairleih – Eventausstattung oder nach vorheriger Vereinbarung an den Transporteur möglich. Für jeden Fall des Zahlungsverzuges gelten Verzugszinsen in Höhe von 10% als vereinbart. Des Weiteren ist der Mieter im Verzugsfalle verpflichtet, alle dadurch entstandenen Kosten, insbesondere Mahnspesen und Eintreibungskosten, auch jene eines Inkassounternehmens oder Anwaltes zu ersetzen.

16. Es gilt das österr. Recht.

Gerichtsstand Wien.

⇦ zurück